Ray Ban

12. Dezember 2017

Für «Ray», der vom blinden Ray Charles handelt, hat Jamie Foxx einen Oscar als bester Hauptdarsteller eingeheimst. Doch Foxx – der eigentlich Eric Marlon Bishop heisst – hat in vielen weiten Filmen mitgewirkt, so auch in «An jedem verdammten Sonntag» (der zwar nicht sonderlich gut ist, in dem jedoch Cameron Diaz ebenfalls mitspielt), im hervorragenden Film «Django Unchained» von Quentin Tarantino oder in der relativ neuen Produktion «Baby Driver». Zudem singt er sehr erfolgreich und hat bereits diverse Alben auf dem Markt. Am 13. Dezember hat Jamie Foxx fünfzig Lenze auf dem Buckel. Herzliche Gratulation, Mister Foxx, Sie sind ein Tausendsassa. Wir erblinden vor Neid.

Advertisements

Alicein Schwarzerin

10. Dezember 2017

Wer Alice Schwarzer verstehen (und schätzen) lernen möchte, der sollte erst einmal die von ihr initiierte Zeitschrift «Emma» lesen (oder war es «Hustler»?) Auch wir Männer – die wir ja alle potentielle Vergewaltiger sind – sollten uns mit der Ideologie von Frau Schwarzer vertraut machen. Und uns danach umbringen. Wohl keine Frau hat mehr für den Feminismus geleistet als Alice Schwarzer. Demensprechend hat sie viele Auszeichnungen mit teils lustigen Namen erhalten: Die «Dr. Kurt Neven DuMont Medaille» zum Beispiel, das «Bundesverdienstkreuz» (oder lieber «Bundesverdienstinnenkreuz») oder den «Goldenen Putzlappen». Am 3. Dezember darf Alice Schwarzer ihren fünfundsiebzigsten Geburtstag feiern. Wir gratulieren Ihnen herzlich, Frau Schwarzer, Sie haben viel für die Menschheit getan. Und nein, ich habe noch niemals die «Emma» gelesen.

no comment

30. November 2017

IMG_7101

Beirut, Libanon, 2017

no comment

28. November 2017

P1140544

Paris 2017

no comment

25. November 2017

IMG_7401

Libanon 2017

Der liebe Wolf

25. November 2017

Seine rechte Pfote drückte die «Enter»-Taste und schon war das neue Video veröffentlicht. Online. Kurz zuvor hatte der Wolf ein neues Filmchen aufgenommen, das von Pullovern aus reiner Bio-Schurwolle handelte. Er hatte sehr, sehr viele Follower. Es war ein Leitwolf.

Der neue Kurzfilm wurde im Netz innert zwei Wochen über hunderttausend Mal angeklickt und erhielt etwa fünftausend Likes. Ein Erfolg. Die Pullover-Verkäufe von Wolfford schnellten in die Höhe und Meister Lupo rieb sich die Pfoten: Seine Auftraggeber waren äusserst zufrieden. Alles lief nach Plan.

Dann jedoch erreichte ihn diese e-Mail, die sein Leben verändern sollte: Eine Walliser Jagdgesellschaft bot zehn Gänse und fünf Schafe in Raten, wenn er die neue Flinte «Muerte 500» promoten würde. – Ein Angebot, das man unmöglich ausschlagen kann, zehn Gänse und fünf Schafe!

Der Wolf überlegte: Er sollte also für ein Gewehr werben, mit dem theoretisch Seinesgleichen erschossen werden könnten? – Na ja, frei lebende Wölfe gibt es ja kaum mehr, hierzulande, und die Jäger konnten ja auch andere Tiere damit erlegen. Also kein Problem. Doch er sollte Speise-Schafe als Entschädigung erhalten, obwohl der Grossteil seiner Follower selbst welche waren? Gut, das wussten seine Fans ja nicht. Was das Schaf nicht weiss, macht das Schaf nicht heiss!

So nahm er den Auftrag dankend an. Als er ein halbes Jahr später – die Gänse und Schafe waren längst verspeist – seine Lieblingswiese um die Ecke aufsuchen wollte, um sich ein Schäfchen To Go zu holen, hörte er aus der Ferne einen lauten Knall. Noch im Sterben liegend fragte er sich, was geschehen war, bis ein paar Schafe auf ihn herabblickten. Eines trug eine «Muerte 500» im Anschlag. Aus dem Lauf stieg ein kleines bisschen Rauch auf.

no comment

21. November 2017

P1140246Zürich, 2017

Im Namen der Unterhose

19. November 2017

Beim Namen Calvin Klein denken die meisten Leute an eine tendenziell überteuerte Jeanshose. Tatsächlich hat Klein die Designer-Jeanshose für den Massenmarkt entworfen und uns alle damit glücklich gemacht. Inzwischen gibt es von Damenunterwäsche, Schmuck, Parfüm, Dildos, Frottierwäsche und Uhren alles unter dem Calvin Klein-Label zu kaufen (Sie haben es bemerkt: Parfüm habe ich in die Aufzählung reingeschmuggelt). Nicht unerwähnt lassen wollen wir natürlich die sehr einprägsamen Werbekampagnen von Calvin Klein Underwear, für die sich unter anderem Supermodel Kate Moss ablichten und an Plakatwänden aufhängen liess (also, Sie verstehen …) Sie sehen: Calvin Klein haben wir eine Menge zu verdanken. Am 19. November feiert Calvin Richard Klein seinen fünfundsiebzigsten Geburtstag. Wir wünschen alles Gute! Und ja, auch wir tragen Ihre Unterhosen.

Bumm-Bumm

17. November 2017

Boris Becker ist ein Tausendsassa: Er ist der jüngste Spieler, der das legendäre Wimbledon-Turnier gewonnen hat. Wer kann das schon von sich behaupten? (ähm … nur einer). Er war einer der besten «Serve-and-Volley-Spieler» überhaupt und bekannt für seinen Hammerharten Aufschlag, der ihm zeitweise den Spitznahmen «Bumm-Bumm-Boris» einbrachte. Egal ob auf Sand, Rasen oder Linoleum, auf dem Tennisplatz oder in der Besenkammer: Becker macht immer eine gute Figur. Natürlich hatte er auch Ärger mit der deutschen Steuerbehörde, was bei Promis in Deutschland sozusagen zum guten Ton gehört. Und er ist pleite (war jedenfalls in der «Bild» zu lesen). Am 22. November feiert Boris Franz Becker seinen fünfzigsten Geburtstag. Wir gratulieren Ihnen ganz herzlich, Herr Becker! Wir lieben Sie und Ihren Stil, selbst wenn wir keinen blassen Schimmer haben, was ein «Serve-and-Volley-Spieler» ist.

no comment

7. November 2017

P1130874

Zürich 2016