Posts Tagged ‘X-Ray’

no comment

10. Juli 2017

P1130722

Winterthur ZH, 2017, Technorama

X-Ray

6. Oktober 2015

03_10_2015 090

Technorama Winterthur ZH, 2015

Bis auf die Knochen

9. Februar 2013

Wilhelm Conrad Röntgen hat die Knochenfraktur erfunden. Das war am 8. November 1895. Also, eigentlich hat er – da sind wir ganz ehrlich – lediglich eine Maschine erfunden, die … na ja, das wissen wir ja alle. Im englischsprachigen Raum hat erstaunlicherweise zeitgleich ein gewisser X-Ray dieselbe Erfindung gemacht. Egal. Gerade in der heutigen Zeit, da Verletzungen sehr populär sind, ist diese Technik nicht mehr wegzudenken. Wobei: Vor zwei, drei Jahrzehnten noch war die Röntgendiagnostik sehr umstritten, weil sie den Patienten einen kurzen Moment lang schwerelos macht und sich daher viele den Kopf an der Decke anstiessen. Deshalb wird heute vor dem Röntgen eine Bleischürze angezogen. Am 10. Februar vor neunzig Jahren ist Conrad Röntgen gestorben. – Ein guter Grund, sich zu seinen Ehren ein paar Knochen zu brechen und seiner bahnbrechenden Erfindung zu Gedenken.

200 Jahre Bunsen

13. März 2011

Wer nicht gerade Chemiker oder sonst ein Intello ist, weiss über Robert Wilhelm Bunsen in der Regel nicht viel. Das wohl bekannteste Erbe dieses Chemikers ist der Bunsenbrenner, der angeblich von ihm erfunden worden ist.

Also hat man das Gerät kurzerhand nach ihm benannt, so ähnlich wie Röntgenstrahlen von Conrad Röntgen erfunden worden sind (wobei im englischsprachigen Raum erstaunlicherweise zeitgleich ein gewisser X-Ray dieselbe Erfindung gemacht haben soll).

Mit einem Bunsenbrenner lassen sich allerhand Dinge erhitzen und man kann damit sehr, sehr spektakulär verunfallen. Statistisch gesehen verletzen sich Menschen fast lieber mit Bunsenbrennern als mit Schweissgeräten, was unsereins in der Regel davon abhält, spontan mit diesem Apparat zu hantieren.

Genau genommen hat Robert Wilhelm Bunsen diesen Brenner ja nicht erfunden, sondern nur perfektioniert, was die Nachwelt jedoch nicht davon abhält, das Gerät nach seinem Namen zu benennen. Egal. Roger Schawinski hat schliesslich auch nicht die Welt erfunden. – Wobei, warten Sie … – ach, nein, lassen wir das.

Jedenfalls wäre Herr Bunsen am 30. März 200 Jahre alt geworden, was wir ja alle wissen, weil wir entweder Chemiker oder Intellos sind. Oder weil die Männer in Weiss uns das gesagt haben als wir im Spital waren. Sie wissen schon, wegen der Sache mit dem Bunsenbrenner.