Posts Tagged ‘Männlichkeit’

Bang Bang Barbecue

19. Dezember 2009

Meine Damen und Herren (also, eigentlich nur meine Herren), wenn Sie diesen Grill haben, dann sind Sie der Beste. Ich – oh Wunder! – habe diesen Grill. Er heisst Texas Ranger. Das Konzept ist so einfach wie genial: in der Kammer rechts heizen Sie ein und die Hitze gart sodann in der grossen Kammer links das Fleisch. Die Spitzfindigen unter uns haben es bemerkt: Das Fleisch ist nicht dem direkten Feuer ausgesetzt. Die Grilladen nehmen einen angenehmen Rauchgeschmack an. Es gibt keine Alternative. Es kann nur einen geben. Gasgrill? – Nein, nein, geht gar nicht. Elektrogrill? – Oh je, eine industrielle Fehlentwicklung. Schande. Gut, ein herkömmlicher Holzkohlegrill ist noch nahezu akzeptabel. Für Mädchen halt. Das höchste der Gefühle ist unbestritten Texas Ranger. Schon nur der Name! Das ist mehr als Grillieren. Das ist pure Männlichkeit! Schon beim Einheizen spüren Sie die testosterongeschwängerten Dämpfe aus der Garkammer aufsteigen. Nicht von dieser Welt. Dieser Grill spricht die Urinstinkte eines jeden Mannes an: So müssen unsere Ahnen gefühlt haben, wenn sie mit einer Keule eine Kreatur besiegt, in die Höhle geschleift und schliesslich auf dem Feuer zubereitet haben. Mehr als Barbecue. Texas Ranger ist Mannsein. Texas Ranger ist ficken! Gut. Na ja. Gut, nach diesem kleinen Exkurs in die Niederungen der primitiven Denkweise eines Besessenen noch ein bisschen Besserwisserei: Barbecue – aufgepasst, liebe Freunde der hochgestochenen Ausdrucksweise – kommt vom französischen de barbe à queue, also „vom Bart bis zum Schwanz“. Wer hätte das gedacht. Von nun an macht Tiergrillen noch mehr Spass. Das letzte Mal übrigens, als uns Texas Ranger mit seinen Köstlichkeiten beglückte, nahm ein suboptimales Ende. Unsere Gäste – oh je – bemühten sich um Höflichkeit. Kein Problem, offiziell. Ich hatte bereits die Nummer des Pizzamannes zur Hand. Aus experimentieller Sicht eher eine mutige Barbecue-Variante: Das Fleisch – ursprünglich Poulet, vermutlich – erinnerte an die wunderschönen Lava-Landschaften von Teneriffa (nur, dass ausgekühlte Lava wahrscheinlich nicht so hart ist). Na ja, vielleicht bin ich doch nicht der Beste. Vielleicht.