Posts Tagged ‘Komiker’

Otto find ich gut

9. Juli 2013

Manche grossen Künstler verpassen es einfach, rechtzeitig zu sterben. Na ja, sich aus dem Rampenlicht zurückzuziehen, würde bereits ausreichen, in vielen Fällen. Nach dem Zenith ihrer Karriere machen sie weiter und weiter. – Und weiter. Otto Waalkes gehört sicherlich nicht zu jenen, deren Humor niemand mehr lustig findet. Wobei: Diejenigen Leute, die seine Witze lustig finden, dürfen nicht lachen, weil sie weiterspielen müssen. Die letzte, grosse Sternschnuppe am ostfriesischen Humorhimmel war sicher seine Rolle als Synchronsprecher im Film «Ice Age», die wir hoch anrechnen. Herzlichen Glückwunsch zum fünfundsechzigsten Geburtstag am 22. Juli. Feier schön! Und erzähl bitte keine Witze am Fest. – Es soll ja lustig werden.

Advertisements

Wolle Rose kaufen?

20. April 2012

Wer die Sendung «Die Wochenshow» von Sat1 kennt, der kennt und liebt Bastian Pastewka. Genau, sein Satz «Wolle Rose kaufen?» in der Rolle als Inder ist legendär. Der Komödiant versteht es ausgezeichnet, verschiedene Figuren zu spielen, ist sozusagen der Viktor Giacobbo Deutschlands. Nur gut.

Na ja, bei Komikern ist das ja immer so eine Sache mit dem Älterwerden. Irgendwann ist der Ofen aus und wir finden sie nicht mehr so toll. Ausgelutscht. Bei Bastian Pastewka ist das anders. Er war noch nie lustig. – Nein, Spass beiseite: Herzliche Gratulation zum vierzigsten Geburtstag am 4. April. Ist zwar längst vorbei. Du bist super. Wolle Rose schenken!

Lichtblick im Comedy-Chaos

13. März 2010

Momentan ist ja alles Comedy. Jeder Einäugige, der auch nur einen Ansatz eines Schmunzelns hervorrufen kann, scheint eine eigene Comedy-Show zu kriegen. Die deutschen Privatkanäle sind Comedy. Das Leben ist Comedy. Mein Gott, was haben wir getan, wir sind kurz davor, uns totzulachen, kollektiv. Das alles ist so furchtbar lustig.

Gut, lachen ist gesund. Und lustige Sendungen ein Segen. Wir wollen lustig sein und den Alltag für einen Moment vergessen, wogegen ja nichts einzuwenden ist. Der springende Punkt ist: Der Humor passt sich dem kleinsten gemeinsamen Nenner des Publikums an. Entschuldigung, das ist nicht eben ein Kompliment für das breite Publikum. Niemand will hier Pauschal-Ohrfeigen verpassen, sicher nicht. Betrachten wir den Humor der Sendungen, der sogenannten Comedy-Stars, diesen Schenkelklopfer-Humor, so dürfen wir berechtigt fragen: Sitzen tausende von Einzeller zu Hause vor den Flimmerkisten? Wer guckt das regelmässig? TV für Zombies? Für Plankton? Haben nicht auch Glasfaserkabel ihren Stolz?

Ein Lichtblick am medialen Horizont bildet Johann König. Gut, Johann König ist nicht so sehr bekannt. Er ist der beste deutsch sprechende Komiker der Gegenwart (wobei ich zugegeben nicht eben viele anderssprechende Künstler kenne, aber es klingt eben gut, sich das sagen zu hören). Der Humor von König hat genau das, was den anderen fehlt: Tiefgang. So herrlich subtil, auf den ersten Blick so banal. Das ist Kunst, das ist Comedy! Überzeugen Sie sich selbst.

Und wäre der vorliegende Blog nicht unfehlbar, liebe Leserin, lieber Leser, so dürfte das kritische Gemüt berechtigt anmerken, dass dies alles reine Geschmackssache sei. Klar. Was ist lustig und was nicht. Das alles relativiert sich. Denn im Moment, im Moment ist ja alles Comedy.