Posts Tagged ‘Calvin Klein’

Im Namen der Unterhose

19. November 2017

Beim Namen Calvin Klein denken die meisten Leute an eine tendenziell überteuerte Jeanshose. Tatsächlich hat Klein die Designer-Jeanshose für den Massenmarkt entworfen und uns alle damit glücklich gemacht. Inzwischen gibt es von Damenunterwäsche, Schmuck, Parfüm, Dildos, Frottierwäsche und Uhren alles unter dem Calvin Klein-Label zu kaufen (Sie haben es bemerkt: Parfüm habe ich in die Aufzählung reingeschmuggelt). Nicht unerwähnt lassen wollen wir natürlich die sehr einprägsamen Werbekampagnen von Calvin Klein Underwear, für die sich unter anderem Supermodel Kate Moss ablichten und an Plakatwänden aufhängen liess (also, Sie verstehen …) Sie sehen: Calvin Klein haben wir eine Menge zu verdanken. Am 19. November feiert Calvin Richard Klein seinen fünfundsiebzigsten Geburtstag. Wir wünschen alles Gute! Und ja, auch wir tragen Ihre Unterhosen.

Wie man Mann wird

1. September 2010

Neulich in der Drogerie gewesen. Drogen. Steht da ein superteures Haarwachs im Regal von L’Oreal. Und, liebe Männer, wenn Sie sich die Mühe nehmen, an diesem Döschen zu lesen, was L’Oreal der Männerwelt so zu sagen hat, dann staunen Sie Bauklötze:

Trennt den Mann von der Memme

Das steht da auf der Dose. Also, verstehen Sie mich jetzt nicht falsch, liebe Herren, das ist absolut kein Witz, aber offenbar war das einfache Haare-fixieren gestern. Dieses Haarwachs trennt den Mann von der Memme. – Voilà! Und gerade das Haarwachs – Sie nehmen mir diese Bemerkung nicht übel – eines französischen Herstellers. Niemand will hier etwas verschreien, doch die Froschliebhaber von der Seine sind nicht eben bekannt dafür, die Männlichkeit gepachtet zu haben. Franzosen gelten für gemeinhin eher als Griechen. Oder war das Produkt von Schwarzkopf?

Egal. Jedenfalls kennen wir diese Art von Werbung ja von Calvin Klein und seinen Duftwässcherchen. Oder war es Chefriecher Hugo Boss? Der Slogan war jedenfalls

Separates the men from the boys

oder so ähnlich. Und das ist wahrlich wunderschön. Niemals zuvor war es einfacher, Mann zu werden. Ein bisschen Haarwachs gegen das Memmentum, ein Spritzer Jagdwasser gegen das Bubi-sein und schon – tataaaa! – steht ein echter Kerl vor dem Spiegel. Spieglein, Spieglein.

So, genug der Marketing-Blasphemie. Schluss jetzt!

Habe das Haarwachs nicht gekauft, übrigens.

Scheissmemme.