Liebe Nation

Am ersten August wendet sich der Bundespräsident an die Nation. Die Nation will das. Sie hat sich das verdient. Die Bürgernden (genau: «Studentinnen» und «Studenten» sind schon längst zu «Studierenden» geworden) haben ein Recht auf eine Rede des Bundespräsidentenden. Ein Grossteil der Jahresarbeitszeit von Didier Burkhalter wird denn auch dazu verwendet, diese wichtige Rede schreiben zu lassen.

 

Die Rede wird durch das Schweizer Fernsehen übertragen, und sie ist mittlerweile die einzige Sendung, mit der das Schweizer Fernsehen seinen eigentlichen Auftrag – dessen Wortlaut kein Normalsterblicher kennt, jedoch alle Billag-Mitarbeiter auf den Rücken tätowiert haben – erfüllt. Die Einschaltquoten liegen im Bereich einer Live-Übertragung von peruanischen Meerschweinchenrennen. Ungeschnitten.

 

Jedenfalls ist der Inhalt gegliedert in einen Teil zur gegenwärtigen Lage der Nation (kein Gripen, keine Hoffnung, keine Zukunft) und einen Ausblick (was tun, wenn die Zukunft trotzdem kommt, Europa ja oder ja, immer noch kein Gripen) und einen enorm enthusiastischen Schlusspunkt, der üblicherweise etwas lauter vorgetragen wird, damit die Zuhörenden wieder aufwachen, pünktlich zur folgenden Dokumentation über Kampfjets und die Bedrohung Europas (oder durch Europa, je nach Parteizugehörigkeit des Redners).

 

Am Ende ist für jeden etwas dabei, das er mitnehmen kann, und sei es auch nur ein Tinnitus. Das Gefühl der nationalen Einheit wird gestärkt und somit die Steuern auch dieses Jahr pünktlich bezahlt und die obligatorische Schiessübung absolviert (Achtung: Gehörschutz gegen Tinnitus!) Und nächstes Jahr hören wir eine noch eindrücklichere, noch bessere Rede, denn: Nächstes Jahr ist ja dann die Zukunft, trittst im Morgenrot hin oder her.

Advertisements

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: