Ungelogen

Frisch aufgetauchte Dokumente beweisen: In den neunziger Jahren wollte der Bund den Kanton St. Gallen an die Österreicher verschenken. Diese lehnten dankend ab. Was eigentlich erstaunlich ist, denn beide Seiten hätten profitiert. In beiden Ländern wäre der durchschnittliche IQ gestiegen.

Das ist natürlich gemein, vor allem den Österreichern gegenüber. Wenn Sie jetzt denken, das wird so ein gemeiner, primitiver Schmuddeltext gegen die Ostschweizer, dann sei gesagt: Sie haben vollkommen recht. Jetzt reden wir Tacheles: St. Galler sprechen komisch.

Sie erinnern sich vielleicht an die Miss Schweiz vor ungefähr tausend Jahren: Anita Buri hatte alles, was eine schöne Frau braucht, wirklich alles. – Bis sie etwas sagte. Das war sozusagen der Todesstoss für jegliche Männerfantasie. Nein, das geht gar nicht. Frau Buri hat sich inzwischen angewöhnt, im Zweifelsfalle lieber nichts zu sagen. Was offenbar auch Freunde von gehaltvoller Kommunikation zu schätzen wissen.

Bevor wir jetzt ins unerträglich Primitive absinken, wollen wir liebe zu einem Ende kommen. Das alles ist natürlich mit einem freundlichen Lächeln und einem Augenzwinkern gemeint. Es wäre anmassend, sich über einen Kanton oder seine Einwohner so zu äussern. Und doch ist alles wahr.

Advertisements

Schlagwörter: , , , , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: