Pfiffe für Alex Frei? – Pfiffe für Alex Frei!

Der Skandal um die Schweizer Fussball-Nationalmannschaft ist perfekt: Helvetia spielt im Freundschaftsspiel gegen den übermächtigen Gegner Australien (!) ein 0 zu 0. Voll die Nullnummer.

Damit nicht genug: Stürmer Alex Frei verschiesst einen Penalty. Und – oh je, oh je – damit immer noch nicht genug: Die Schweizer Fans pfeifen die Pfeife – oh, Entschuldigung – Alex Frei nach dem missglückten Elfmeter immer aus, wenn er am Ball ist. Feindschaftsspiel.

Das ist insofern unschick, weil genau das dem lieben Marco Streller auch schon passiert ist, das mit den Pfiffen. Und zwar genau in der St. Galler AFG-Arena. Sowohl Alex Frei als auch Marco Streller sind Angestellte des FC Basel. Na ja.

Man kann jetzt hingehen und sagen „geht gar nicht, Schweizer Fans pfeiffen Schweizer Fussballer aus, geht gar nicht“ und – wie das jetzt der Fall ist – darüber beraten, in Zukunft keine Länderspiele mehr in St. Gallen abzuhalten, weil die Ostschweizer ganz offensichlich (sind wir alles Schelme?) nicht unbedingt die allergrössten Symphatisanten der Basler sind. Schande.

Man kann aber auch hingehen und sagen „ja, der Alex hat immer voll die grosse Ambitionen-Klappe von wegen Captain der Schweizer Nati und Leistungsträger und so weiter, den darf man auspfeifen“. Voilà!

Vielleicht sind die St. Galler Fans Vollidioten. Vielleicht sind sie aber auch Fans, die nicht alles einfach so hinnehmen, gerade weil der liebe Alex schon ein paar Mal ziemlich unschön versagt hat. Kritische Fussballfans?

Wir können die Unterscheidung „Baselfeindliche Fans“ und „Kritische Fans“ wahrscheinlich nicht machen. Jedenfalls nicht in diesem Leben. Was wir können, ist ganz fest hoffen, dass die Schweizer Buben im Quali-Spiel gegen England etwas besser agieren.

Und im hoffen, ja, im hoffen haben Fans des Schweizer Fussballs Übung.

Advertisements

Schlagwörter: , , , , , , , ,

6 Antworten to “Pfiffe für Alex Frei? – Pfiffe für Alex Frei!”

  1. graval Says:

    Ich finde es nicht schlimm wenn Frei nachdem er den Penalty verschossen hat ausgepfiffen / -gebuht wird.

    Ich finde es aber daneben, wenn jede seine Aktion in Folge von Pfeifen begleitet wird.

    Und ich finde es ebenfalls nicht okay, dass die Nati so sehr auf Frei fixiert ist, das ist eine Einheit und nicht ein Spieler mit 10 Kollegen. Das sollte geändert werden.

  2. tominator Says:

    naja sagen wirs so…. ein profispieler MUSS pfiffe gegen sich akzeptieren und verkraften können. stars oder polarisierende spieler sind nunmal gern opfer solcher situationen. backham hat’s auch überlebt, als man ihm sogar an die kehle wollte.

    was aber nicht geht..und da stimm ich mit meinem vorgängigen schreiberling überein, dass man infolge den spieler dauernd auspfeifft. auch wenn die pfeiffe den elfer verschiesst 🙂

    bin zwar nicht der nati fan aber um dieses thema kommt man so ja nicht herum. drum auch mein senf dazu.

    habe fertig!
    hopp FCB!

  3. Damian Says:

    Warum wird überhaupt Fussball gespielt? Ist irgendwas? WM? EM? SM? KM?

  4. graval Says:

    Geh nochmal über die Bücher, SM ist definitiv NICHT Fussball 😛

  5. Damian Says:

    Dochdoch; SchweizerMeisterschaft. Das kürzt sich ab sofort so ab.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: