Brav ist blöd ist langweilig

So so, die Miss Schweiz ist also „brav“ und „langweilig“ (vergl. Artikel in Aargauer Zeitung).

Linda hin – Linda her: Am Ende gehts ums Geld. Der anspruchsvolle Leser mag anmerken, dass dieser ganze Zirkus zu trivial ist, es nicht verdient hat, dass darüber geschrieben wird. Mag sein. Unsereins – das ist ein Fakt – kann sich allerdings der Miss-Maschinerie nicht entziehen, so omnipräsent wird in den Medien darüber berichtet. Und: Man schaut auch gerne hin.

Ewige Miesmacher dürften sagen „Linda ist eine Damenbinde“ und „Fäh klingt wie Wäh“, was ja sein kann, doch gehen wir dem Missmut auf den Grund: Was erwarten wir den bitte schön von einer Miss Schweiz?

Die Werber sagen, was sich gut verkaufe, sei gut, eine gute Miss Schweiz müsse Ecken und Kanten zeigen, ein bisschen polarisieren, was sich dann gut auf die Aufträge auswirke. Die Kasse muss eben stimmen. Na ja, das hat die letztjährige Miss Schweiz, die Frau Toyloy, schon etwas geschickter gemacht, mit ihrer Hirschmann-Affäre. Gut ist eben, was es in die Presse schafft. Und zu Carl Hirschmann. Warum in aller Welt denke ich beim Namen Toyloy immer an Beate Uhse?

Missen, die halt zu brav sind, die zu wenig hergeben (nicht mal ihren Freund, was ja immer gut ist für Schlagzeilen), die sind den lieben Boulevard-Schreinern ein Dorn im Auge. Einfach nur schön aussehen, das geht doch nicht. Schön aussehen und repräsentieren, das ist doch zu wenig, um mehr zu sein. Das ist doch langweilig.

Bei der Miss Schweiz Organisation ist man stets bemüht, es allen zu sagen, die es hören wollen: Die Miss Schweiz repräsentiert die Schweiz. Ist Aushängeschild. Muss etwas darstellen. Demensprechend sind ja auch die Regeln sehr streng. Rauchen? – Nein, das wäre zu viel für dieses Land. Man muss ja Vorbild sein. Nacktbilder, das geht natürlich auch nicht. Man muss Vorbild sein. Vorbild.

Ein bisschen blöd sein liegt durchaus drin. Das verträgt sich mit dem Bild, das gegen aussen vermittelt werden soll, mit der Aushängeschild-Funktion. Und eine Schlagzeile ist das allemal wert, wenn ein paar Miss-Kandidatinnen das Matterhorn nicht erkennen können. Also alles in Ordnung. – Solange die Kasse stimmt.

Aber – wie auch immer wieder ausdrücklich betont wird – es geht ja hauptsächlich um die inneren Werte. Darum werden an den Wahlen ja jeweils auch so tiefschürfende Fragen gestellt, um mehr zu erfahren. Und, liebe Linda Fäh, die inneren Werte sind ja total in Ordnung, wie die Fotos zeigen. Weiter so! Da darf man ruhig etwas langweilig sein. Und blöd.

Schlagwörter: , , , , , , , ,

Eine Antwort to “Brav ist blöd ist langweilig”

  1. vert Says:

    ach, die ewigen missmacher…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: