Haben Sie schon von den Morgans gehört? – Ja, leider.

Guter Film: Ein getrennt lebendes New Yorker Ehepaar (Jessica Parker und Hugh Grant) wird Zeuge eines Mordes und muss daher an einem Zeugenschutzprogramm irgendwo im amerikanischen Juhee draussen teilnehmen. Der Plot ist vielversprechend und es spielen sich ein paar urkomische Szenen ab, die vor allem von Hugh Grant genial gemacht sind. Von seinem Humor lebt dieser Streifen. Neben ein paar (berechtigten) Witzen über Vegetarier zielen die meisten Sprüche – je nach Urheber – entweder gegen die dekadenten New Yorker mit ihrem exzessiven Lifestyle oder eben gegen die Landleute von … den Namen des Ortes ist mir entfallen. Diese scheinen erst vor ein paar Wochen dem Leben in einer Höhle und dem Jagen mit einer Keule abgeschworen zu haben und sind der Inbegriff der Rückständigkeit. Die Klischees des Landlebens werden überstrapaziert. Der Graben zwischen New Yorker Stadtmenschen und Landeiern im Nirgendwo mag tief sein, doch nach dem x-ten Gag in diese Richtung bildet sich selbst beim geduldigsten Zuschauer ein feiner Feuchtigkeitsfilm zwischen Kinosessel und Hintern. Aber es ist lustig, trotz Jessica Parker, die mit Ihrem „Bin-zwar-blöd-aber-ficke-gut“-Blick auch hier den verzweifelte Versuch unternimmt, eine gute Schauspielerin zu sein. Wie es sich für eine Hollywood-Produktion gehört sind auch ein paar romantische Szenen eingebaut (obwohl sich bei Amerikanischer Romantik manche Europäer spontan-lautes Lachen im Kinosaal verkneifen müssen). Und am Schluss, welch Überraschung, sind die beiden … – Oh, nein, das verrate ich natürlich nicht. Fazit: Ein guter Film zum Zurücklehnen und in Ruhe die alten SMS zu löschen. – Nein, ehrlich: Ich vergebe 3 Punkte. Ohne die Skala zu verraten. Gehen Sie nur in diesen Film, wenn zu Hause die Heizung ausgefallen ist.

Schlagwörter: , , , , , , , , , ,

3 Antworten to “Haben Sie schon von den Morgans gehört? – Ja, leider.”

  1. quadratmeter Says:

    Es hätte mich wirklich gewundert, wenn dieser Film anders beurteilt worden wäre rosarote Blogs mal ausgenommen 😉 ). Ich fand schon den Trailer unterirdisch. Was will man bei den beiden Hauptdarstellern aber auch anderes erwarten?

  2. jule Says:

    Es stellt sich v.a. die Frage, wie man sich denn überhaupt in diesen Film verirren kann, nachdem man als Kinogänger um den Trailer ja nun nicht rumkommt… gut, es könnte natürlich sein, dass im Trailer nur die schlechtesten Szenen gezeigt werden. Durchaus möglich 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: